21. Juli 2011

MIFLEX Schläuche

Schlagwörter: , , ,

Standardschlauch oder MIFLEX? Das ist die Frage, die sich Taucher beim Erwerb eines neuen Schlauches beantworten müssen. Die seit ein paar Jahren erhältlichen, mit einem äußeren geflochtenen Gewebeband erhältlichen MIFLEX Schläuche zeichnen sich durch ihre extrem gute Biegsamkeit und kleine Radien aus. Ein Knickschutz ist nicht notwendig. Es gibt sie sowohl als Inflator, als auch als Hoch- und Mitteldruckversion.

Alternativ verrichten die Standardschläuche aus Gummi gute Dienste. Diese sind jedoch nicht so biegsam, so dass gerade beim Hochdruck auf die Schlauchführung geachtet werden sollte.

Ich selbst habe beide Varianten verbaut. Mitteldruck-, Fini- und Trocki-Inflatorschlauch sind aus MIFLEX, während am Backup-Regler und Inflator Standardschläuche verbaut sind. Leider ist sich die Fachwelt nicht ganz einig, welcher Typ der bessere ist. Während der erste Tauchshop für Typ A plädiert, rät der zweite Shop zu Typ B. Somit muss jeder Taucher seine eigenen Schlüsse ziehen oder eben testen.

Leider lese ich in letzter Zeit immer wieder von geplatzten MIFLEX-Schläuchen (hier). Während die Hochdruckschläuche wohl keine Probleme machen, gibt es gerade bei den Mitteldruckschläuchen Probleme. Das Gewebeband scheint mit der Zeit in einzelnen Fäden zu reißen. Ebenso kann die raue Oberfläche der Schläuche dem Trockentauchanzug und ganz besonders der Halsmanschette (Longhose um den Hals) zusetzen. Doch auch die Elastizität und Biegsamkeit bringen Nachteile mit sich, so dass der lange Schlauch nicht immer gut um den Hals liegt oder bei Abgeben an den Partner ungewünschte Windungen macht und sich zumindest bei mir mehr als einmal mit dem Mundstück des Backupreglers verhakt hat.

Ich bin zu dem Entschluss gekommen, zumindest meinen langen Schlauch durch einen herkömmlichen zu ersetzen und dann wieder zu berichten. Ob ich damit glücklicher werde, weiß ich zwar noch nicht aber auf dieses Spiel lasse ich mich ein. Letztendlich muss aber jeder seine richtige Schlauchvariante finden, so dass in dieser Sache wohl noch viel diskutiert werden kann.

5 Kommentare zu “MIFLEX Schläuche”

  • Constantin sagt:

    Der aus meiner Sicht weitere Nachteil von Miflexschläuchen ist, daß sie durch ihre gute Biegsamkeit auch komplett umgebogen werden können, was dazu führt, daß die Luft abgeklemmt wird.Ob das so oft vorkommt und entscheidend ist, ist natürlich aber diskutabel.

    • thomas sagt:

      Hallo Constantin,
      diesen Fall habe ich nicht bedacht, da ich mir das Abklemmen nicht wirklich vorstellen kann. Probiert habe ich es allerdings auch noch nicht und hoffe deswegen, dass es einfach nicht möglich ist.

  • Constantin sagt:

    Also theoretisch ist es schon möglich. Du kannst die Luft bei den Schläuchen abklemmen.

  • Michael sagt:

    Hallo Thomas

    Ich verwende die Schläuche mittlerweile seit 2 Jahren.
    Mit den Mitteldruckschläuchen bin ich zufrieden und habe keine schlechten Erfahrungen (ausser dem leichten anrauhen der Oberfläche mit der Zeit).
    Die Hochdruckschläuche halte ich da schon für bedenklicher. Mir ist kürzlich einer geborsten auf 60m.
    Das kannst du hier Nachlesen:
    http://divebaseu96.at/2011/05/20/miflex-xtreme-hi-hochdruckschlauch-geborsten/

    Michael

    • Thomas sagt:

      Hallo Michael,
      danke für den Hinweis und Link. Ja, bei den Hochdruckschläuchen bin ich eigentlich auch etwas skeptischer geworden. Was meine Erfahrungen mit den herkömmlichen Schläuchen angeht, werde ich in den nächsten Tagen schreiben.

Kommentar hinterlassen

 
Letzter Tauchgang
Löbejün 2
21.06.2014 12:20
12,5 m / 83,67 min
RSS Feed
QR Code Business Card