25. Juli 2009

Marxweiher mal anders

Schlagwörter: , , ,

Am Mittwoch war es mal wieder soweit. Der Marxweiher lud zu einem gemütlichen Afterwork-Dive ein. Die reservierten Plätze wurden voll ausgeschöpft und es ergaben sich mehrere Einzel-Gruppen. Einen anderen Abendbericht gibt’s bei Constantin.

Dieses Mal tauchten wir nach links ab. Vorbei ging es unterhalb des Badestrandes zu 2 großen Baumstämmen, wo ein stattlicher Hecht sein Revier verteidigte. Als wir am Strnad vorbei waren, wurden auch die Wasserpflanzen immer schöner und größer – teils 2m hoch, tails sogar noch höher. Mitten dort im Grüß lag „der Chef“ des Sees seelenruhig – ein etwa 1,30m großer Hecht. Er ließ sich von uns nicht aus der Ruhe bringen und ich konnte ein paar Bilder machen. Leider sind diese nichts geworden :(.

An der Halbinsel tauchten wir noch ein Stück Richtung „Übergang“, bevor wir wieder umdrehten und unseren Rückweg wesentlich flacher machten. Ursel und ich hatten es mal wieder nicht sonderlich eilig. Während die anderen drei in gewohntem schnellen Temp davon tauchten, zeigten uns 4 Schleien wie schön sie doch Fangen spielen können – ein netter Anblick.

Am Ausstieg erwarteten uns dann auch unsere Buddys und wir tauchten gemeinsam auf. Auch wenn der Teil unterhalb des Badestrandes etwas trostlos ist, war es vor allem wegen der vielen großen Hechte ein schöner Tauchgang. Die vielen Kleinfische und Barschschwärme leisten hier auch ihren Beitrag.

Wie gewöhnlich fanden wir uns alle zu einem kleinen Dekobier im Restaurant „Rheinblick“ ein. Hier lässt sich gemütlich noch etwas Fachsimpeln und Logbuchschreiben. Kurz nach 21 Uhr machten sich die letzten auf Richtung Fähre und beendeten so den Abend. Nächsten Mittwoch geht’s weiter…

Kommentar hinterlassen

 
Letzter Tauchgang
Löbejün 2
21.06.2014 12:20
12,5 m / 83,67 min
RSS Feed
QR Code Business Card